MännerTipps

Mehr Selbstbewusstsein durch ein Fotoshooting

Ich erlebe sehr häufig, wie positiv sich Fotoshootings auf das Selbstwertgefühl meiner Kunden auswirken. Vielleicht kennst du das auch: Du hattest einen Friseurtermin, schaust in den Spiegel und fühlst dich einfach super, du kommst vom Training oder hattest eine Wohlfühlmassage und dir geht es fantastisch.

Ein Fotoshooting gibt dir auch die Möglichkeit, für ein paar Stunden dem Alltag zu entfliehen.

Wir Männer reden nicht gern über Selbstzweifel, Unzufriedenheiten oder Schwächen. Selbstbewusste Männer kennen sich sehr gut und wissen, dass Schwächen zu einem Menschen gehören und akzeptieren sie auch bei sich selbst.

Mit den Jahren als professioneller Fotograf erlebt man natürlich sehr viel und lernt viele Kunden kennen. Ein Kunde berichtete von einem Selbstliebe-Workshop, den er besucht hatte. Auch durch das Shooting wollte er mehr über sich erfahren. Um Selbstliebe kann es auch im Männershooting gehen. Es geht hierbei schließlich um dich und um deine Fotos.

Ein Fotoshooting kann das Selbstbewusstsein enorm steigern.

Fotos können dich anders zeigen

 

Fotos können dein Selbstbewusstsein auf verschiedene Arten stärken:

Je häufiger du Fotos von dir siehst, desto mehr gewöhnst du dich an deinen eigenen Anblick. Eigene Bilder befremden uns häufig anfangs deshalb, weil wir es nicht gewohnt sind, uns zu sehen. Wir sehen uns anders und kennen meistens nur unser Spiegelbild? Es ist vergleichbar, wenn du deine Stimme das erste Mal auf der Mailbox gehört hast. Wie oft siehst du dich von hinten oder der Seite. Wir sind diesen Blick auf uns einfach nicht gewohnt. Für andere ist es jedoch vollkommen normal, uns so zu sehen. Gewöhnung ist ein Teil der Akzeptanz und Akzeptanz führt dich ein gutes Stück näher dahin, deinen Körper liebevoller und freundlicher zu betrachten. Schließlich ist ein Foto nicht mehr als eine Momentaufnahme. Alles, was du dort siehst, ist ein Teil von dir. Besondere Portraits, Bodyparts mit besonderen Ausschnitten oder Close Ups von Körperteilen werden auch dich begeistern lassen.
Im Shooting hast du vor der Kamera die Möglichkeit, dich selbst zu inszenieren, in andere Rollen zu schlüpfen. So gibst du dir selbst die Chance, deinen Körper neu kennenzulernen und zu zeigen. Du kannst erkunden, was sich gut anfühlt und auf welche Art und Weise du dich sicher und repräsentiert fühlst.
Nackt zu vor der Kamera posieren, kann ein unglaublich kraftvolles, aufregendes, befreiendes und erfüllendes Erlebnis sein. Es erfordert Mut, Vertrauen und Selbstbewusstsein, seinen Körper anzunehmen und unverhüllt vor der Kamera zu zeigen.

Je wohler du dich in deinem Körper fühlst, desto leichter fällt es dir, ihn anzunehmen, auch wenn er mal nicht den häufig benannten Idealwerten entspricht. Das ist alles egal. Fotos sind eine wundervolle Möglichkeit, die Macht über den eigenen Körper zurückzuerlangen.
Wir besprechen natürlich vor dem Shooting deine Stärken und auch deine Schwächen, wenn es die geben sollte. Natürlich geht es darum, dich vorteilhaft darzustellen und entsprechend im Bild festzuhalten.

Mut etwas Neues zu probieren

 

Darum ging es auch Lukas. Lukas schrieb mir vor ein paar Wochen eine E-Mail und berichtete von seinem Wunsch, Fotos von sich machen zu lassen. Das ist grundsätzlich erst mal nichts ungewöhnliches. Ihm geht ihm schon längere Zeit nicht so gut und ist auch in therapeutischer Behandlung. Lukas ist Ende 30 schlank und attraktiv. Er hat große Selbstzweifel und Ängste in vielen Lebenslagen. Seinen früheren Beruf als Krankenpfleger kann er leider nicht mehr ausüben. Vor 2 Jahren hatte er einen schlimmen Unfall. Die Narben erinnern ihn täglich an diesen schrecklichen Vorfall. Vom Hals abwärts hatte er u.a. starke Verbrennungen und viele Verletzungen. Auch sein Intimbereich musste nach dem Unfall kosmetisch rekonstruiert werden. Mit einem Shooting wollte er einen anderen Blick auf sich bekommen und sich damit auch selbst etwas beweisen, vielleicht etwas von seinem früheren Selbstbewusstsein zurückgewinnen. Er schrieb in seiner ersten Nachricht an mich, dass er den Wunsch hat, auch nackt vor die Kamera zu treten, sich aber nicht sicher ist, ob er sich das wirklich traut. Er schämt sich für seinen Körper.
Ich antwortete ihm auf seine E-Mail. Wir telefonieren kurze Zeit später, vereinbarten einen Termin und besprachen Details zu seinem Shooting. Ich merkte schon im Gespräch, dass er unglaublich nervös schien.

Lukas weiß natürlich, dass ich hier im Blog über unser Shooting berichte. Er hatte sogar kurzzeitig überlegt, Fotos aus dem Shooting hier zu zeigen, entschied sich aber dann doch dagegen.
Ich bin sehr stolz auf Lukas, dass er das Shooting umgesetzt hat und sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Einen kleinen Auszug aus seiner E-Mail nach dem Shooting an mich darf ich aber hier veröffentlichen.

 

„…Mein Shooting bei dir ist nun fast 6 Wochen her und ich schaue mir täglich das Ergebnis an. Im Nachhinein kann ich kaum verstehen, wieso ich so lange gezögert habe, ein Fotoshooting durchzuführen (…) Schon bei unserem ersten Gespräch und dem Kaffee vor dem Shooting merkte ich, dass ich bei dir richtig war. Auch meine Aufregung legte sich allmählich. (…) Dass es mich tatsächlich getraut habe und ich mich zugleich nicht unwohl fühlte, liegt wohl vor allem an deiner entspannten und zugleich professionellen Art. Ich danke dir für diese unglaubliche Erfahrung. Danke auch, dass du dir die zusätzliche Zeit genommen hast, mir zuzuhören. Ich kann kaum glauben, dass ich das auf diesen Fotos bin. Das Shooting war nur für mich gedacht, die Fotos natürlich auch. Ich habe tatsächlich ein paar Fotos einem Freund gezeigt. Auch er war total begeistert. (…) Meine Selbstwahrnehmung hat sich seit dem Fotoshooting und dieser tollen Erfahrung positiv geändert und ich danke ihr vielmals dafür. Danke für diese unglaubliche Erfahrung und deine Hilfe…“

Danke Lukas! Ich wünsche dir alles Gute.

Vorheriger Beitrag
Individueller Online-Fotokurs
Nächster Beitrag
Der Kalender SKIN-MEN 2023 ist da!
Das könnte dich auch interessieren:

Weitere Artikel:

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner