AktMännerModel

Ein Schweizer in Berlin

2 Kommentare

Corona-bedingt spürt man, dass in Berlin momentan weniger Touristen u.a. aus den USA, Asien und Südamerika zu Gast sind. Trotzdem lockt Berlin viele Besucher*innen in die Stadt. Einige entscheiden sich auch, herzuziehen! Mike geht es auch so – er ist Neu-Berliner.

Seit wenigen Wochen ist Berlin nun seine neue Wahlheimat. Mike ist 27 Jahre, 1,84 m groß und kommt aus der Schweiz. Durch seinen Job als Profiltänzer ist er viel herumgekommen. Vor einigen Jahren hat auch Mike die Liebe für Fotoshootings und zum Modeln entdeckt und steht seit dem regelmäßig vor Kameras in ganz Europa! Er hat bereits für viele internationale Fotografen, Marken, Magazine, Designer und Künstler als Model gearbeitet. Auch mich besuchte Mike vor kurzem in meinem Studio für ein Fotoshooting.

5 Fragen an … Mike

BerlinBlick: Du bist Tänzer und Tanzlehrer, stehst eigentlich auf der Bühne oder gibst selbst Unterricht. Wie kommst du zum Modeln?

Mike: Modeln war neben dem Tanzen immer mein großer Wunsch. Als ich vor 2 Jahren nach Zürich gezogen bin, habe ich verschiedene Fotografen angeschrieben, um mit diesen zusammen zu arbeiten. Durch diese Zusammenarbeiten konnte ich mir recht schnell ein sehr gutes professionelles Portfolio aufbauen und es haben sich immer neue Jobs und Aufträge ergeben. Um also auf deine Frage zurück zu kommen: Ich hatte einfach diesen Wunsch und habe mir diesen erfüllt. Ich bin sehr froh, dass es auch geklappt hat.

BB: Warum lässt du dich gern fotografieren?

Mike: Als freischaffender Tänzer hast du oftmals Zeiten, in denen du nicht auf der Bühne stehst oder du nicht wirklich kreativ tätig sein kannst. Das Shooten mit verschiedenen Fotografen ist für mich ein gutes Ventil, meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Außerdem sind die Fotografie und die Arbeit auf der Bühne sehr miteinander verbunden. In beiden Bereichen gibt es einen Akteur und einen Betrachter. Sich mit seinem eigenen Körper auszudrücken, ist mir sehr wichtig, und die Fotografie eignet sich dafür ebenso dafür wie die Bühne.

BB: Du hast bereits mit vielen Fotografen und Künstlern arbeiten dürfen und hast wirklich großartige und sehr unterschiedliche Fotos! Wie entstehen die Ideen für eure Shootings und gibt es Fotoideen oder Fotowünsche, die du bisher noch nicht umsetzen konntest?

Mike: Viele Ideen für die Shootings entstehen recht spontan erst im Shooting selbst. Oftmals steht eine Anfangsidee im Raum, die der Fotograf oder ich toll finden. Ich lasse mich natürlich auch gern vom Fotografen und seinen Wünschen inspirieren. Die Art, wie er fotografiert, wie er mit dem Licht spielt, was er sagt oder wie er sich gibt, gibt mir Impulse, um kreativ vor der Kamera tätig zu sein. Somit ist es eine intensive Zusammenarbeit zweier Individuen, bei der sich beide inspirieren lassen und oftmals entsteht so auch recht unerwartet, was ganz tolles.

In der Fotografie habe ich schon recht viel gemacht. Was mich aber reizt, ist die Auseinandersetzung mit Film und dem Modeln. Ich möchte den Tanz und die Performance-Kunst unter einem Dach vereinen.

Männerfotografie, Aktshooting, Aktfotograf in Berlin
Männerfotografie, Aktshooting, Fashionfotograf in Berlin

BB: Du bist sicher auch durch deinen Beruf als Tänzer viel herumgekommen und jetzt neu in Berlin? Was ist anders hier als in anderen Städten?

Mike: Ja, ich habe in den letzten Jahren in Salzburg, London und Zürich gelebt. Berlin steht für Kreativität, Ausgefallenheit und Offenheit. Die Stadt ermöglicht dir sehr viel und lässt Wünsche wahr werden, solange du dein Ziel nicht vor den Augen verlierst. So offen wie Berlin ist, kann sie dich aber auch verschlingen. Alles ist hier möglich!

BB: Was machst du zurzeit in Berlin?

Mike: Ich habe mich vor einem Jahr für einen Aufenthalt in Berlin bei der Schweizer Regierung beworben, welchen ich erhalten habe.
Nun arbeite ich hier in Berlin während der 6 Monaten an meinem Projekt. Dabei geht es darum, mit verschiedenen Künstlern zusammen zu arbeiten und so unabhängige Projekten zu realisieren. Am Ende meiner sechs Monaten werden die verschiedenen Arbeiten zusammengetragen und evtl. in Form einer kleinen Ausstellung präsentiert.

 

Mike, lieben Dank für das super Shooting und das Interview.

Instagram: https://www.instagram.com/brian0mike

Dir hat der Artikel gefallen? Hinterlasse gern einen Kommentar, Anregungen oder Wünsche. 

Vorheriger Beitrag
Ästhetische Männerakt-Fotografie
Nächster Beitrag
Einfach besser fotografieren – das kann man jetzt auch bei mir lernen!

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Kompliment an Model und Fotograf! ❤️ Ich verfolge dein Insta-Account schon länger und bin immer wieder begeistert, was du so für Fotos zauberst!
    Das mit dem Blog gefällt mir auch super. Bitte weiter so!
    Grüße aus dem Norden!

    Antworten
    • Ganz lieben Dank für den Kommentar! Ich gebe mein Bestes und versuche auch, regelmäßig zu berichten!
      Liebe Grüße in den Norden zurück!
      Jens

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Du möchtest über Aktionen, Angebote oder neue Artikel im Blog informiert werden?
Melde dich gleich an!

Menü